JMSV-Nennslingen
Workshop PowerBox-Systems am 27.12.2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hölzlwimmer Günther   
Sonntag, den 29. Dezember 2019 um 17:31 Uhr

 

 

zum Workshop ein und stellten das neue, selbst entwickelte Fernsteuersystem „CORE“ vor.

 

Systems durch Erich Bäcker.

Von den Grundeinstellungen über die Funktionsdefinition der Servoausgänge hinein in die Tiefen der Einstellmöglichkeiten: immer logisch

und leicht verständlich.

Als Beispiel wurde ein Acromaster mit „UNI-Sense“ und „iGyro“ kpl. programmiert, schon faszinierend wie einfach und schnell die

Geber + Servos, sowie die Peripherie  zugeordnet werden können.

Ein bisschen Tippen hier, ein paar Werte da: schon waren die Servos definiert, der iGyro voreingestellt und die Telemetrie im Display.

(-> die genauen Werte müssen natürlich wie immer erflogen werden!)

 

Anregung gerne aufgenommen. Viele davon stehen mit dem nächsten Softwareupdate bereits zur Verfügung.

demonstriert:

anschließend per „Funkstrecke“ noch ein Update für den Empfänger. Das wars. Update abgeschlossen.

anbieten“. 

                                                                                                                                                     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                  

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. Dezember 2019 um 11:15 Uhr
 
Flugbetrieb 07.04.2019 in Nennslingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 18. Juni 2019 um 11:37 Uhr

Reger Flugbetrieb auf dem Nennslinger Flugfeld am 07.04.2019, mit einem besonderen Highlight des Erstfluges einer FuturaJet von Tomahawk, pilotiert von Luca Baumann

 

 

Weitere Bilder dieses ereignisreichen Tages finden Sie hier in unserer FOTO-Galerie

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 18. Juni 2019 um 11:54 Uhr
 
Wer kennt ihn nicht, den AMIGO PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Sachse   
Mittwoch, den 02. Mai 2018 um 20:51 Uhr

Bei dem zweibeinigen Amigo handelt es sich um Manfred Gruber, wohlbekannt in Modellflugkreisen.

Bei dem Segler handelt es sich um den AMIGO, mit welchem in den Sechzigern so manche bzw. fast

jede Modellflugkarriere begann. Doch nun ist er erwachsen geworden und misst stolze 6 Meter

Spannweite.

Angetrieben wird er von einem 12s lipo Akku.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. Mai 2018 um 21:23 Uhr
 
2. Teilwettbewerb Bavarian Open F3A auf dem Nennslinger Hochfeld PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Günther Hölzlwimmer   
Sonntag, den 17. Juli 2016 um 19:16 Uhr

Am Samstag 09. Juli fand am Nennslinger Modellflugplatz der 2. Teilwettbewerb der Bavarian Open im Modellkunstflug statt.

Dieser Wettbewerb ist einer von 4 Wettbewerben, aus denen der Bayerische Meister ermittelt wird.
Herr Manfred Schön ist beim Luftsport Verband Bayern e.V. der verantwortliche Referent für diese Art von Kunstflugwettbewerben und er hat im letzten Jahr angefragt, ob der JMSV einmal einen Wettbewerb dieser Art ausrichten wolle. Da dieses Modellfluggelände für derartige Veranstaltungen bestens geeignet ist, sagten wir diesem Termin zu. Durch die tatkräftige Unterstützung im Vorfeld durch den Fachreferenten für F3A (Motorkunstflug) Manfred Schön und dem 1. Vorstand des JMSV Nennslingen Günther Hölzlwimmer, begannen am Freitag vor der Veranstaltung die Vorbereitungen für den Wettbewerb auf unserem Gelände.
Der erste Pilot traf bereits am Donnerstag samt Wohnwagen am Gelände des JMSV ein. Weitere folgten dann am Freitag. Manche sind auch mit dem Wohnmobil oder mit dem Zelt gekommen, andere quartierten sich in den umliegenden Gasthöfen und Hotels ein. Am Samstag sind dann die restlichen Teilnehmer gekommen, es mussten sich alle bis 08.00 Uhr morgens angemeldet haben.
Nach einem kurzen Briefing um 08.30 Uhr wurde die Startreihenfolge vergegeben. Der erste Flieger sollte um 08.45 Uhr in der Luft sein. Es waren nun 32 Teilnehmer vertreten. Die Teilnehmer waren aus dem gesamtdeutschen Raum gekommen. Sogar aus unserem benachbarten Österreich waren 2 Piloten da.
Es wurde in 3 Kategorien geflogen, 5 Punktrichter bewerteten diverse Flugfiguren und ermittelten die Sieger. Am Abend gegen 18.00 Uhr stand dann das Ergebnis fest. Es kann auf der Web Seite des Vereins angeschaut werden: www.JMSV-Nennslingen.de. Besonders stolz sind wir, dass Nico Kapfenberger, ein Jugendlicher aus unserem Verein den 2. Platz in seiner Kategorie erreicht hat. Wir gratulieren ihm ganz herzlich zu diesem Platz. Erfreulich war auch, dass insgesamt 5 Jugendliche zum Teil mit beachtlichem Erfolg, teilgenommen haben.
Nach der Siegerehrung wurden noch schöne Sachpreise an alle Teilnehmer verlost, vielen Dank den Sponsoren: Hacker Motor, Horizon Hobby, Powerbox Systems und Ritter Bräu Nennslingen.
Es bedankte sich der 1. Vorstand Günther Hölzlwimmer bei allen Teilnehmern für den fairen Wettbewerb und allen Anwesenden einen guten Nachhauseweg.
Ein allerliebstes Dankeschön an alle Helfer, die hinter den Kulissen für einen hervorragenden Ablauf sorgten und alle Anwesenden mit Essen und Trinken verpflegten.

Hier können die Ergebnislisten eingesehen werden:  F3A F3A-B F3A-C

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 17. Juli 2016 um 19:53 Uhr
 
Großsegler über Nennslinger Hochfeld PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Fritz Deffner   
Mittwoch, den 15. Juni 2016 um 12:52 Uhr

Nach 10-jähriger Pause wurde auf dem Nennslinger Hochfeld wieder mal ein Großseglerwettbewerb durchgeführt.

Am Sonntag, 12. Juni 2016 stand der Wettbewerb auf dem Programm. Bei relativ schlechter Wettervoraussage, trafen sich 20 Piloten zum Vergleich auf dem Hochfeld. Pünktlich um 10.00 Uhr soll der Wettbewerb beginnen.

Fritz Deffner-10923Diese Veranstaltung ist der zweite Teilwettbewerb im Kampf um die Bayerische Meisterschaft für Großsegler. Der 1. Teilwettbewerb wurde am 29. Juni in Kattenhochstatt durchgeführt und der 3 Teilwettbewerb und somit der Letzte in der Runde 2016, ist am 10. Juli in Sondersfeld. Aus diesen 3 Wettbewerben wird der Bayrische Meister im Thermikpokal der Großsegler ermittelt.

Jeder einzelne Wettbewerb besteht aus drei Wertungsflügen, bei denen eine Gesamtflugzeit von 60 Minuten erreicht werden soll. Die Flugzeit des Segelflugzeuges zählt ab dem Ausklinken des Modells von der Schleppmaschine bis zur ersten Bodenberührung. Höchstflugzeit pro Durchgang sind 30 Minuten. Die Landungen müssen, um die Höchstpunktzahl zu erreichen, in einem 5 x 25 m großem Feld sein.

Fritz Deffner-11012Zunächst sah das Wetter gut aus und nach der Begrüßung durch Vorstand Günther Hölzlwimmer und einem kurzen Briefing durch Franz Brandl wurde der Wettbewerb begonnen. Kurz vor Ende des

1. Durchgangs, kam dann der Regen und wir wurden zur vorzeitigen Mittagspause gezwungen. Nach gut 2 ½ Stunden Pause regnete es langsamer und wir konnten um ca. 14.30 Uhr den Wettbewerb fortsetzen. Leider setzte nun auch ein kräftiger Südwind ein und so mancher Teilnehmer musste mit den Tücken des Nennslinger Hochfeldes kämpfen.

Bei der Suche nach Thermik wurde oft vergessen, dass der Pilot sein Modell auch im dafür vorbereitetem Feld zur Landung bringen muss.Fritz Deffner-10949 Es wurden zwar dann ein paar Minuten mehr Flugzeit geschafft, die Landung im Feld oder sogar am Platz klappte aber dann manchmal nicht mehr.

Gegen 17.30 Uhr stand dann das Ergebnis fest: Es gab nur einen Piloten, der die komplette Flugzeit erreicht hatte und das war Josef Wagner. Er belegte somit den 1 Platz mit 4000 Punkten. Platz 2 sicherte sich Tobias Lämmermann mit 3763 Punkten. 3. ging an Harald Jezek mit 3590 Punkte. Den 4. Platz erreichte der Sieger des 1. Teilwettbewerbes Josef Mögn.

Somit ist der Kampf um den Bayrischen Meister noch vollkommen offen und wir sind gespannt wer am Sonntag, 10 Juli in Freystadt – Sondersfeld den Meistertitel in Empfang nehmen darf.

Fritz Deffner-11120Nach der Siegerehrung wurden noch schöne Sachpreise an alle Teilnehmer verlost, vielen Dank den Sponsoren, Horizon Hobby, Powerbox Systems und Ritter Bräu Nennslingen.

Es bedankte sich der 1. Vorstand Günther Hölzlwimmer für den fairen Wettbewerb und wünschte allen Teilnehmern einen guten Nachhauseweg.

Ein herzliches Dankeschön ging auch an alle Helfer, die hinter den Kulissen für einen hervorragenden Ablauf und reichlich Essen und Trinken sorgten.

Weitere Bilder finden sich hier in unserer FOTO-Galerie.

Gruß Fritz Deffner

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 16. Juni 2016 um 11:06 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 6